Fußballreisen Bayer 04: Glückliche Menschen in Leverkusen

Carsten Germann am Millerntor

Author: Carsten Germann
Published: 21.05.2024

Veröffentlicht in Fussball News & Infos,

Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Augsburg 2:1, ungeschlagener Deutscher Meister – und die Meisterschale wurde erstmals an die Profis der „Werks-Elf“ übergeben. Die-fussballreise.de hat diesen einmaligen Tag am Rhein für Sie begleitet und sagt, warum Fußballreisen & Tickets Bayer Leverkusen auch 2024/2025 ein Hit sind.

Von Bahnhof Leverkusen-Manfort, unweit des Schlossparks Morsbroich, führt der Weg direkt zur Party-Meile der Bayer-Fans. An der Bismarckstraße, die zur BayArena geht, saßen die Fans an diesem an der Bismarckstraße, für sie so historischen 18. Mai 2024 gegen Mittag vor den Imbissstuben und Kölsch-Bierständen.

Zwanzig Minuten Fußweg sind es bis zum Stadion – und die lohnen sich. Man schnuppert eine Menge Fußball-Atmosphäre, ehe man die Arena erreicht.

Ganz ehrlich. Ich habe an einem letzten Spieltag in der Bundesliga – als Reporter und als Fan – schon viele glückliche Menschen erlebt. In Dortmund, in Stuttgart, in Karlsruhe, in Frankfurt.

Aber in Leverkusen waren sie zum ersten Mal richtig glücklich. Nicht nur erleichtert, wie 1996, als man am letzten Spieltag im direkten Duell mit Lautern (1:1) dem Abstieg von der Schippe sprang, sondern glücklich. Nach einer historischen Saison ohne Bundesliga-Niederlage.

Das spürte man rund um die BayArena, wo tausende Gratis-Schals mit der Aufschrift „Gemeinsam unterm Kreuz – Deutscher Meister 2024 Bayer Leverkusen“ an die Zuschauer verteilt wurden. Mit den gut gelaunten Fans ins Gespräch zu kommen, war an diesem einmaligen Tag ein Leichtes.

„Eine nette und freundliche Stadt“

„Das Besondere in Leverkusen ist im Moment der Trainer“, sagte Wilfried Breuer (LEV), „was er aus dieser Mannschaft gemacht hat, ist enorm. Empfehlenswert für Fans, die noch nie hier waren, sind der Japanische Garten und das Schloss Morsbroich, das nicht weit von hier ist (ca. 20 Minuten Fußweg, d. Red.), und die ganze Umgebung mit viel Wald.“

Markus aus Köln glaubte: „Die Stimmung ist besonders, die Fans sind gut drauf und vor allem friedlich, in Dortmund haben 5.000 Leverkusener Fans für eine tolle Atmosphäre mit gesorgt, alles entspannt und nicht aggressiv. Es ist eine nette, freundliche Stadt und die Menschen sind unaufgeregter.“ Salvatore Campisi aus Remscheid, seit 25 Jahren bei Bayer 04: „Fußballreisen zu Bayer Leverkusen sind inzwischen jedes Mal Nervenkitzel. An jeder Ecke gibt es Kneipen und Kioske, wo die Leute in sehr familiärer Atmosphäre zusammenkommen.“ Für Robert aus Meerbusch waren „die Gemütlichkeit rund um das Stadion und die super Currywurst“ entscheidend.

„Man ist bei jedem Spiel sprachlos und hat einfach Lust auf mehr“, so Heiko aus Leverkusen. Ja. Bayer 04 Leverkusen ist eine echte Marke in der Bundesliga geworden – mit eigener Identität.

BayArena vor Augsburg Spiel

Blick in die BayArena vor dem Spiel gegen den FC Augsburg am 18. Mai 2024. Foto: Carsten Germann für die-fussballreise.de

Bestes Beispiel: Peter Lorenz, Jens Hartmann und ihre Band sangen in der Pause die von ihnen getextete Hymne „Bayer, Bayer 04, wir steh’n zu dir“ live. „Ein unglaublicher Moment, wenn diese Hymne losgeht und alle mitmachen“, schilderte es Jens Hartmann im Halbzeit-Interview.

Wo nimmt man in Leverkusen das „Bier zum Spiel“?

Fussballreise-Tipp: Eine Empfehlung, die wir von den Fans für das „Bier zum Spiel“ (Im Stadion gibt es Bitburger Pils und Früh Kölsch) immer wieder erhielten, ist das Stadioneck, Karl-Marx-Straße 36, fünf Minuten Fußweg von der BayArena entfernt.

Der FC Augsburg war ein würdiger Gegner im letzten Bundesliga-Spiel und verlangte der „Werks-Elf“ alles ab, konnte aber das 34. Saisonspiel ohne Niederlage für die Leverkusener nicht verhindern. Victor Boniface und Nationalspieler Robert Andrich per Hackentrick zogen mit ihren Toren noch einmal alle Register, die diese Spielzeit für Bayer 04 so besonders gemacht hat.

Leverkusen Meisterehrung

In diesem Moment wird ein Fußballtraum unterm Bayer-Kreuz wahr: Leverkusen hat endlich die Meisterschale. Foto: Carsten Germann für die-fussballreise.de

Dann erhielt Bayer 04 Leverkusen die Meisterschale. Kapitän Lukas Hradecky und Trainer Xabi Alonso stiegen damit in die brodelnde Nordkurve, wo in diesen Minuten Fußballträume unterm Bayer-Kreuz wahr wurden.

Xabi Alonso in der Fankurve

„Das Geilste war, als der Alonso auf die Nordtribüne hoch stieg zu den super geilen, aktiven Fans, wir haben Tränen vergossen“, schilderte Nils (LEV) seinen emotionalsten Moment an diesem Tag, „nach so vielen Jahren sind wir am Ziel, wir haben so lange darauf gewartet.“

Peter Bauer (66) von den „Küsten-Löwen“: „Ich habe immer gesagt: Ich möchte einmal erleben, dass der Kapitän von Bayer Leverkusen, damals noch im Haberland-Stadion, einmal die Meisterschale überreicht bekommt – und dann sterben. Anders gesagt: Ich bin sowas von glücklich.“

Tja, wer nicht? „Die Schale hier zu haben, ist das Resultat und das ist total verdient“, sagte Xabi Alonso in der letzten Bundesliga-Pressekonferenz dieser Saison, „die Fans haben uns in wichtigen Momenten Energie gegeben und deshalb wollten wir diese Emotion mit ihnen teilen.“

Am Ende der nur achtminütigen PK erhielt der Spanier, der „Vizekusen“ beendete, von den anwesenden Journalisten Standing Ovations. Mehr geht nicht. Oder?

Was bietet die-fussballreise.de zum Europa-League-Finale in Dublin?

Bei die-fussballreise.de gibt die Optionen „Ticket only“, „Hotel & Ticket“ sowie weitere, individuelle Angebote auf Nachfrage.

Alle Informationen zu Tickets Europa-League-Finale finden Sie hier

Carsten Germann am Millerntor

Der Autor: Carsten Germann berichtet seit 2002 aus erster Hand über den englischen Fußball, u. a. für DIE WELT, BILD am SONNTAG und seit April 2021 auch als leitender Redakteur beim Portal Fussballdaten.de. Zudem gab er mit den Büchern Football’s home (2007) und Absolute Dynamite! (2010) zwei Sammelbände mit seinen Fußball-Reiseerlebnissen aus Großbritannien heraus. Für DIE FUSSBALLREISE schreibt er regelmäßig über den Insel-Kick.

×